Schließen

Sechs Tipps für ein erfolgreiches Arbeiten im Home-Office

Tipps Home-Office, digitales Arbeiten, Arbeit 4.0, Softwarelösung, Netfira

Unsere sechs Tipps für ein erfolgreiches Arbeiten im Home-Office:

 

1. Eine Home-Office freundliche Unternehmenskultur

Bei Netfira ist Home-Office als fester Bestandteil in die Unternehmenskultur integriert. Viele Kolleginnen und Kollegen arbeiten mehrmals die Woche oder immer im Home-Office. Dies ist klar kommuniziert und für alle transparent. Zudem wird es auch von der Geschäftsführung und dem Unternehmen allgemein durch Vertrauen in die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unterstützt.

 

2. Der Einsatz von Technologie

Um auch im Home-Office als vollwertiges Mitglied im Unternehmen mitarbeiten zu können, müssen natürlich die technischen Voraussetzungen gegeben sein. Hier ist der technologische Fortschritt durch die Digitalisierung – wofür auch Netfira steht – entscheidend. In dieser Situation ist die digitale und übergreifende Vernetzung und Kommunikation auf allen Ebenen im Sinne von Arbeit 4.0 und Industrie 4.0 von besonders hoher Relevanz. Es reicht nicht nur, den Laptop mit nach Hause nehmen zu können – Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter müssen auch von zu Hause aus auf alle Daten, Informationen und Unterlagen zugreifen können. Durch E-Mails, Videochats, Geschäftshandys und andere Tools können Heimarbeiter heutzutage problemlos an Meetings teilnehmen und mit Kolleginnen und Kollegen in Kontakt sein. Grundlage für den Wechsel zwischen Arbeiten im Büro, mobilem Arbeiten von unterwegs oder Arbeiten von zu Hause aus sind digitale Technologien. Machen Sie sich also die komplette Bandbreite des technologischen Fortschritts zunutze!

 

3. Klare Kommunikation

Kommunizieren Sie mit Kolleginnen und Kollegen klar und offen, wann sie im Home-Office verfügbar sind und wann nicht. Falls Sie mal zum Beispiel durch einen Arzttermin für eine gewisse Zeit nicht an Ihrem heimischen Arbeitsplatz sein sollten, kommunizieren Sie auch das und natürlich auch wann Sie stattdessen erreichbar sind.

 

4. Trotz Home-Office den Teamgeist stärken

Wer jetzt aufgrund der Corona-Pandemie für unbestimmte Zeit von zu Hause aus arbeiten muss, kann sich plötzlich weniger als Teil eines Teams fühlen. Home-Office ist bei Netfira schon länger gängig und dazu kommt, dass die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über ganz Deutschland verstreut sind. Trotzdem ist es möglich, das Teamgefühl zu stärken. Auch hier helfen digitale Technologien, um sich zu verbinden und auszutauschen. Auch Social Media und verschiedene Formate für interne Kommunikation, wie beispielsweise Videos, sind wichtige Werkzeuge, um Angestellte zu informieren und zu motivieren. Für die Zeit nach der Corona-Pandemie ist es übrigens zu empfehlen, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter regelmäßig auf einem Event zusammenzubringen. Hat man sich erstmal in lockerer Runde persönlich kennengelernt oder wiedergetroffen, fällt es danach nicht mehr so schwer, sich auch virtuell auszutauschen und zusammenzuarbeiten.

 

5. Räumliche Trennung im Home-Office

Wenn es irgendwie möglich ist, versuchen Sie, sich ein Arbeitszimmer in Ihrem Zuhause einzurichten. Das hilft, der Vermischung von Berufs- und Privatleben vorzubeugen und macht es Ihnen leichter, Feierabend zu machen.

 

6. Klare Strukturen und Routine

Versuchen Sie, auch in der Heimarbeit Routine zu entwickeln. Stellen Sie sich den Wecker und seien Sie pünktlich an Ihrem Arbeitsplatz so wie Sie es auch wären, wenn Sie ins Büro fahren würden. Machen Sie feste Mittags- und ggf. Kaffeepausen, in denen Sie nicht erreichbar sind – das wären Sie in der Kantine schließlich auch nicht. Auch wenn es verlockend sein mag, sich in seinen Freizeitklamotten zu kleiden – adrette Kleidung und ein zurechtgemachtes Erscheinungsbild kann Ihnen aus psychologischer Sicht helfen, auch zu Hause in Arbeitsmodus zu kommen und gegen etwaige mangelnde Motivation anzukämpfen. Kommunizieren Sie auch an alle, mit denen Sie Ihr Zuhause teilen, schon am Morgen wann Sie arbeiten und vor allem auch wann Sie wichtige Meetings haben und auf keinen Fall gestört werden wollen.


Fazit:

Dies sind nur einige Tipps und Gedanken, wie man das Home-Office in Zeiten von Corona erfolgreich meistern kann. Es liegt in der Verantwortung der Unternehmen aber auch jeder Arbeitnehmerin und jedes Arbeitnehmers selbst, die Voraussetzungen zu schaffen, auch unter veränderten Bedingungen so produktiv wie möglich zu arbeiten. Beherzigt man einige Ratschläge und vermeidet man ein paar Stolpersteine, dann kann sich aus dem vermehrten Home-Office auch eine Chance für Arbeitnehmer und Arbeitgeber ergeben.

 

Autorin: Kim Antonia Bührle, Marketingmanagerin Netfira GmbH

 

Leider wurden keine Gästebuch-Einträge gefunden.

Eintrag verfassen


Vereinbaren Sie jetzt Ihren persönlichen Termin

Zum Versenden des Formulars nutzen wir Google reCaptcha, was uns hilft, Spamnachrichten zu vermeiden. Beim Aufruf von Google reCaptcha werden personenbezogene Daten (IP-Adresse) an den Anbieter, die Google Inc. gesendet. Daher ist es möglich, dass Zugriffe gespeichert und ausgewertet werden. Detaillierte Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Google reCaptcha anzeigen